, , , , ,

Babysanfte Baby- & Kleinkindpflege

Babypflege? Was brauche ich dazu eigentlich genau? Bei uns ist das erstmal nicht viel. Wir nehmen ganz einfach Wasser. Wasser beim Baden, Wasser beim Wickeln, Wasser beim Zähneputzen. Nach und nach schleichen sich in den letzten zwei Jahren jedoch ein paar Produkte dazu. Das Baby wird zum Kleinkind und die gute Muttermilch wird bald von fester Nahrung abgelöst. Die Zähne blitzen durch die Kauleiste und die Haare wachsen plötzlich auch. Bald sehe also auch ich ein: nur Wasser allein reicht da nicht mehr aus.

Bei der frisch geschlüpften Baby-Minnie verzichten wir auf jegliche Pflegeprodukte. Sie verfügt schließlich über dieses Super-Power-Schutzschild namens Käseschmiere, von dem meine ‘alte’ Mama-Haut nur träumen kann. Die Käseschmiere bleibt auch noch eine ganze Weile da und verschwindet erst nach ein paar Tagen ganz. Als Minnie jedoch das erste Mal etwas anderes als nur Pipi in die Windel macht, geben wir zum Wasser etwas Hipp Babysanft Pflegeöl hinzu. So geht, der Einmalwaschlappen in das Wasser mit dem Öl getaucht, auch dieses klebrige Zeug ganz wunderbar von ihrem kleinen Popo ab. Eine ganze Zeit lang ist das Pflegeöl das einzige Produkt, was wir benutzen. Es kommt als Badezusatz in die Badewanne und macht nun eben das Wickeln leichter.

Der Wechsel von Muttermilch zu Möhrchenbrei und schließlich auch zu Fisch und Fleisch fordert dann doch die Verwendung von dem wohlduftenden Babysanft Pflegebad von Hipp. Die Minnie wird mit den Monaten immer mobiler und selbstständiger. – Heißt beispielsweise, im Sommer im Matsch buddeln ist herrlich aber anschließend ist ein Bad schon nötig. Mit dem Babysanft Pflegebad wird die Maus wieder sauber und die Haut fühlt sich wunderbar weich an. Normalerweise badet die Kleine nicht so oft. Ich finde es besser ihre Haut vor zu viel Wasser und Badezusätzen zu schonen. Zudem bin ich davon überzeugt, dass eine so softe Baby-/Kleinkindhaut auch nicht immer und ständig eine Creme nötig hat. Wie steht ihr zu Pflegeprodukten bei der Babypflege? Eher viel oder lieber wenig? Gesicht und Hände wäscht sich die Minnie übrigens super gerne (selbst) mit dem Waschschaum von Hipp. Den gibt’s in einem entzückenden Spender im Entenlook. Minnie ist nicht die einzige in unserer kleinen Familie die den Schaum liebt. Mama und Papa finden ihn zum Händewaschen auch ganz toll.

Die von euch, die mir auf Instagram, Facebook oder hier folgen wissen, die Minnie ist mittlerweile mit einer wilden Lockenmähne gesegnet. Naja, es ist nicht immer nur ein Segen. Das Haarekämmen kann manchmal echt doll ziepen und beim Schlafen bildet sich meist ein kleines Haarnestchen am Hinterkopf. Hier hilft uns nun das ‘für leichtes Kämmen’ Hipp-Kindershampoo, auf welches ich mit meiner zweijährigen Minnie umgestiegen bin. Früher haben wir (vor allem um im Sommer abends die Sonnencreme aus dem Haar zu waschen, also eher selten) das Babyshampoo von Hipp benutzt.

Wie ihr unschwer erkennen könnt sind wir totale Fans der Babysanft Pflegereihe von Hipp. Die Hautverträglichkeit dieser dermatologisch getesteten Produkte können wir durchaus bestätigen. Bei uns an oberster Stelle steht aber immer noch (wie es so schön in dem Liedchen heißt) ‘Wasser ist zum waschen da…..’ und eben nicht immer Pflegeprodukte.

Was für Erfahrungen macht ihr mit der Baby- und Kleinkindpflege?

In freundlicher Zusammenarbeit* mit Hipp. #sponsoredpost

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Ich freue mich über einen Kommentar