Beiträge

, ,

Brechbohnen mit Hackbällchen & Kartoffeln – Susamamma’s Rezepte

Dieses Rezept ist super lecker und so ein richtiger Hausfrauentipp. Und los geht’s.

Zutaten:

  • festkochende Kartoffeln
  • 600 gr Brechbohnen
  • 700 gr Rinderhackfleisch
  • 2 Schalotten
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Öl zum anschwitzen
  • 1 TL Mehl
  • Wasser, nur bei Tiefkühlbohnen sonst das Bohnenwasser hernehmen

VARIANTE:

Statt dem klassischen Hackfleisch dürfen natürlich auch gerne fertig gewürztes Mett oder gar Bratwurstbrät verwendet werden.

Übrigens sind die Mengenangaben natürlich variierbar und je nach Geschmack zu bemessen.

Rezept:

Ich schäle die Kartoffel und gare sie im Thermomix. Dazu kommt gesalzenes Wasser in den Mixtopf (so viel bis das Messer komplett bedeckt ist) und die Kartoffeln ins Garkörbchen. Den Thermomix verschließe ich und lasse die Kartoffeln bei 24 Min/Varoma/Stufe 1,5 garen. (Am besten den Thermomix erst anstellen, wenn die Bohnen und Hackbällchen ebenfalls anfangen zu köcheln. So ist alles ungefähr zur selben Zeit fertig.) Jetzt kann ich mich den anderen Zutaten widmen.

Das Hackfleisch könnt ihr je nach Geschmack würzen. Ich mache es bei diesem Gericht oft nur mit Salz und Pfeffer, habe aber auch schon mal eine Gewürzmischung von unserem Metzger bekommen. Nun forme ich kleine, mundgerechte Bällchen daraus.

In einem mittelgroßen Topf dünste ich die zuvor klein gewürfelten Schalotten in etwas Öl an. Wenn sie schön glasig sind, gebe ich 1 TL Mehl hinzu und verrühre alles.

Schluckweise gebe ich zunächst das (Bohnen-)Wasser hinzu und rühre dabei gleichmäßig mit einem Schneebesen. Die Bohnen dürfen jetzt ebenfalls in den Topf und sind mit dem Wasser bedeckt.

Oben auf die Bohnen lege ich die Hackbällchen. Sie liegen oben auf und schwimmen nicht. Jetzt Deckel drauf und alles 20-30 Minuten köcheln lassen.

FERTIG ist das Essen und das ging ja mal Ruckizucki, oder?!

Ich bin schon sehr gespannt zu lesen oder auch zu hören wie es euch schmeckt?! Also nix wie los und nachkochen.

Buon Appetito, ihr Süßen!

,

susamamma’s signature dish – Kartoffel-Lauch-Erbsen-Durcheinander

Hier kommt mein ganz einfaches und schnelles ’signature dish‘ – wie meine Freunde es nennen – zum Nachkochen. Also Einkaufszettel und Stift gezückt und auf geht’s.

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 5-7 Lauchstangen je nach Größe
  • 300-400 g Erbsen
  • Mettwurst (nach Bedarf)
  • 300-450 g Crème Fraîche
  • 3-5 el Estragon, geschnitten & getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer

Rezept:

So, jetzt erstmal Kartoffeln schälen, ggf. waschen und alle in mundgerechte Stücke schneiden. In einem großen Topf mit kaltem Wasser stelle ich sie auf den Herd. Den Herd schalte ich ein und schon widme ich mich dem Lauch.

Den Wurzelansatz und die dunkelgrünen Blätter vom Lauch entferne ich. Den Rest der Lauchstange schneide ich der Länge nach auf und spüle ihn unter laufendem Wasser kräftig aus. Jetzt den Lauch in Ringe schneiden und nun kommt er zu den mittlerweile kochenden Kartoffeln.

Das Ganze wird gesalzen und mit Estragon bestreut. Ich mache den Deckel auf den Topf und lasse es erstmal köcheln.

Die Erbsen fehlen noch… Die kommen in einen extra Topf und werden mit Salz zusammen kurz aufgekocht um dann noch etwas vor sich hin zu ziehen.

Zwischendurch mache ich eine Garprobe von den Kartoffeln und wenn sie fast fertig sind schmeiße ich die Mettwürste dazu. Übrigens sind die Mettwürste kein MUSS bei diesem Gericht. Schmeckt auch ohne wunderbar! #veggie

Sind die Kartoffeln gar, gieße ich das Wasser ab. Die Erbsen und die klein geschnittenen Würste gebe ich nun zu den Kartoffeln und dem Lauch. Ich hebe die zwei oder drei Becher Crème Fraîche unter und mische alles kräftig durch. Je nach Geschmack nun noch mit Pfeffer und/oder Salz abschmecken und servieren.

Yummy! Das schmeckt auch meiner Minnie prima.

Jetzt seid ihr dran! Und nicht das Feedback vergessen. 😉 Übrigens sind die Mengenangaben nach Bedarf anzupassen. Guten Appetit!

, ,

Süße Pfannkuchen – Susamamma’s Rezepte

Das Lieblingsessen vieler Kinder und eben auch eines meiner Minnie: Süße Pfannkuchen. Heute zeige ich euch mal wie ich sie mache. Mein Helfer ist dabei der Thermomix. Es handelt sich um ein ganz schnelles Rezept. Bin gespannt wie euch meine Pfannkuchen gefallen.

Zutaten für ca. 8 Pfannkuchen:

  • 1/2 l Milch
  • 4 Eier
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 80 gr Zucker
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 325 gr Mehl
  • wahlweise Äpfel, Blaubeeren, Puderzucker, Marmelade, Ahornsirup uns so weiter

Rezept:

In den Mixtopf gebe ich die Milch, die Eier, den Zucker, den Vanillezucker und das Salz. Bei Stufe 4 wird in 15 Sekunden alles zu einer glatten Masse verrührt.

 

 

Hinzu kommen nun das Mehl und das Backpulver. Beim Backpulver bin ich immer etwas sparsamer, weil wir die Pfannkuchen nicht so dick mögen. Das ist natürlich Geschmacksache. Nochmal wird alles 15 Sekunden bei Stufe 4 vermischt.

Den fertigen Teig lass ich noch eine Weile im Kühlschrank stehen, während ich schon mal die Äpfel schäle und in dünne Spalten schneide. Für mich gibt es IMMER einen Apfelpfannkuchen. Ich liebe diese geschmackliche Kombi einfach. Mit Blaubeeren schmecken die Pfannkuchen aber auch sehr lecker. Minnie isst sie am liebsten Natur.

Nun gebe ich immer etwas Butter und Teig in eine beschichtete Pfanne und brate die Pfannkuchen mit oder ohne Äpfel.

 

 

Als Topping kann man quasi alles nehmen was einem schmeckt. Bei uns auf dem Tisch dürfen bei diesem Gericht Puderzucker, Ahornsirup, Marmelade und oft auch Nutella nicht fehlen.

Klar, ist ein süßer Pfannkuchen kein herzhaftes Mittagessen, aber manchmal muss das einfach sein. 🙂 Viel Spaß beim Nachmachen und wie immer freue ich mich über euer Feedback!

Guten Appetit!

, , ,

Marmorkuchen – Rezept mit Familientradition

Einen Anlass um einen Kuchen zu backen brauche ich nicht. Backen finde ich klasse und außerdem haben wir dann was Süßes zum naschen. Mein absoluter „Standardkuchen“ ist unser Marmorkuchen, geht einfach fix und ist super lecker. Wie meine ganze Familie ihn backt erkläre ich euch jetzt.

Zutaten:

  • 250 gr Butter + Butter zum Backform einfetten
  • 300 gr Zucker + 25 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Fläschchen Rum-Aroma
  • 500 gr Mehl + Mehl zum Backform bestäuben
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 ml Milch + 1 Schluck Milch (3 EL)
  • 30 gr Kakao zum Backen

Info: Ich mache den Teig für den Kuchen im Thermomix (dann auch nach der Display-Anleitung des Thermomix-Marmorkuchens nur mit meinen Zutaten & Mengenangaben). Natürlich könnt ihr ihn aber auch mit einem Handrührgerät, Kitchenaid o.ä. zubereiten.

Rezept:

Zunächst bereite ich die Gugelhupf Backform vor indem ich sie einfette und mit Mehl bestäube. Den Backofen heize ich bei Umluft auf 180°C vor.

Nun kommen die Butter in Stücken, in den Mixtopf und wird weich gerührt (40 Sek/Stufe 5).

 

 

300 gr Zucker, Vanillin, Salz, Eier, Mehl, Backpulver, 125 ml Milch und Rum-Aroma füge ich hinzu und vermenge das Ganze bei 40 Sek/Stufe 5. Dabei unterstütze ich den Thermomix indem ich den Spatel durch die Deckelöffnung stecke und ihn bewege. Die Hälfte des Teiges kommt nun in die Gugelhupfform.

 

 

Zur anderen Hälfte im Mixtopf gebe ich jetzt das Kakaopulver, die restlichen 25 gr Zucker und den Schluck Milch und der Mixtopf vermischt alles 5 Sek/Stufe 5 zu einem dunklen Teig. Mit dem Spatel schiebe ich alles vom Mixtopfrand nach untern und mixe noch einmal 5 Sek/Stufe 5.

 

 

Den dunklen Teig verteile ich nun auf dem hellen und ziehe eine Gabel spiralförmig durch den Teig, damit die Marmorierung entsteht.

Ab in den Ofen mit dem ungebackenen Kuchen und 55 Minuten bei 180°C backen. Ich mache nach 50 Minuten eine Garprobe indem ich ein Messer in den Kuchen stecke. Bleibt beim Herausziehen nichts kleben ist er fertig. Jetzt erstmal 15 Minuten abkühlen lassen.

Juhu, der Moment ist gekommen… ich stürze den Kuchen und hohle ihn aus seiner Form. Wenn er etwas abgekühlt ist bestreue ich ihn mit Puderzucker. Ihr könnt natürlich auch eine Schokoglasur machen.

Mmmmh….LECKER!

Jetzt seid ihr dran! Und nicht vergessen mir ein Feedback zu geben wie euch mein Rezept gefällt. 😉

, ,

Kartoffel, Kohlrabi und Hühnchen // Rezepte für Kids

 

Wie jedes Kind hat auch meine Minnie ihre Essensvorlieben. Heute möchte ich euch eines ihrer liebsten Gerichte vorstellen. Eigentlich bin ich keine begeisterte Köchin aber für das eigene Kind lernt man ja auch manche Tätigkeit, vielleicht nicht zu lieben aber gern zu tun. Und wenn es meiner Süßen schmeckt, dann hat es sich für mich auch richtig gelohnt den Kochlöffel zu schwingen. Na dann mal los!

 

kartoffel-kohlrabi-und-huehnchen-minnies-lieblingsessen1

 

Zutaten: (für ca. 4 Personen)

  • ca. 700 gr festkochende Kartoffeln (geschält)
  • 3 Stk große Kohlrabi
  • 500 gr Hühnchenbrustfilet
  • Salz
  • Wasser
  • 1 Becher Sahne
  • 550 ml klare Brühe (Gemüse oder Fleisch)
  • 1 EL Butter
  • Pfeffer nach Geschmack
  • Muskat nach Geschmack
  • Sojasoße
  • Öl

 

Rezept:

Als erstes schäle ich die Kartoffeln und Kohlrabi. Die Kartoffeln schneide ich in gleich große Stücke und die Kohlrabi in 1 cm dicke Stifte.

 

 

Ich gare die Kartoffeln im Thermomix. Dazu kommt gesalzenes Wasser in den Mixtopf (so viel bis das Messer komplett bedeckt ist) und die Kartoffeln ins Garkörbchen. Thermomix verschließen und Kartoffeln bei 24 Min/Varoma/Stufe 1,5 garen lassen. Der Thermomix kümmert sich um die Kartoffeln und ich mich um den Rest.

In einem großen Topf zerlasse ich Butter und gebe die Kohlrabis hinzu. Diese werden nun eine Weile darin angeschwitzt und anschließend mit der Brühe abgelöscht. In der Brühe lass ich sie erstmal köcheln und widme mich dem Fleisch.

 

 

 Das Hühnchenfilet schneide ich in mundgerechte Stücke und mariniere es in Sojasoße.

 

 

Zu den Kohlrabis, die jetzt ca. 5 Min geköchelt haben, gieße ich nun die Sahne und lasse alles weiter köcheln bis die Kohlrabi al dende sind (ca. 15 Min). Während dessen gebe ich Öl in eine Pfanne und brate das marinierte Hühnchenfilet-Stücke.

 

 

Jetzt klingelt auch schon der Thermomix. Die Kartoffeln sind fertig.

Kohlrabi noch kurz mit Pfeffer und Muskat abschmecken und servieren.

 

 

Lass es dir schmecken meine kleine Minnie!

Vielleicht habt ihr auch das eine oder andere, leichte Kinder-Rezept zum Nachkochen für mich? Ich bin immer dankbar für neue Ideen.

, ,

Schmandtorte – Rezept mit Familientradition

Bei uns wird Geburtstag gefeiert und da gibt es dann natürlich auch einen selbstgebackenen Geburtstagskuchen. Ich entscheide mich für eine Schmandtorte, die immer total gut bei Freunden und Familie ankommt. Wie könnte es auch anders sein bei einem Rezept nach dem auch meine Oma backt. Zudem ist es ganz einfach diesen Kuchen zu backen und für die Arbeitszeit rechne ich mal 30-45 Minuten ein. Schnell die Zutaten einkaufen und los gehts.

Zutaten:
• 250 gr Mehl
• 125 gr Zucker + 1 Tasse Zucker + 2 gestrichene EL Zucker
• 125 gr Butter + Butter zum Form einfetten
• 1 Ei
• 1/2 Päckchen Backpulver
• 1/2 Ltr Milch
• 2 Päckchen Bourbon-Vanille-Pudding
• 3 Becher Schmand
• 2 Päckchen Vanillezucker
• 2 Dosen gut abgetropfte Mandarinen (wahlweise auch andere Früchte wie Aprikosen oder Pfirsiche, diese dann auf den Boden legen, statt unterheben)
• 1 Päckchen Tortenguss klar
• 250 ml Flüssigkeit für Tortenguss (ich nehme den Saft von den Mandarinen + 2 EL Wasser)

 

Rezept: 

Erst einmal schütte ich die Mandarinen aus der Dose in ein Sieb und fange die Flüssigkeit in einer Schale auf. Diese kann ich dann später für den Tortenguss verwenden. Als nächstes überziehe ich den Boden der Springform mit Backpapier und fette diesen und den Rand der Form ein.

Boden:

Die Zutaten für den Belag, Mehl125 gr ZuckerButterEiBackpulver verarbeite ich, im Thermomix (30 Sek./Stufe 6), zu einem Knetteig. Natürlich geht das auch von Hand, im Thermomix wird der Teig nur so herrlich gleichmäßig.

Als nächstes lege ich den Teig auf dem Boden der Springform aus und ziehe ihn mit den Fingern am Rand hoch.

 

 

Belag:

Mit Milch, 1 Tasse Zucker & den 2 Päckchen Bourbon-Vanille-Pudding koche ich zunächst den Pudding. Wichtig: Immer schön rühren damit er nicht klumpt.

Unter ständigem Rühren lasse ich jetzt den Pudding im Wasserbad abkühlen.

Nach und nach hebe ich die 3 Becher Schmand, den Vanillezucker und schließlich die abgetropften Mandarinen unter den Pudding, bis alles gleichmäßig vermischt ist. Vorsichtig, sonst gehen die Mandarinen kaputt.

Den Belag verteile ich auf dem ungebackenen Boden und streiche ihn glatt.

 

 

So den nächsten Schritt übernimmt der Backofen. Nach 1 Stunde backen bei 180°C Umluft hole ich den Kuchen aus dem Ofen und lasse ihn abkühlen.

Tortenguss:

Das Päckchen Tortenguss  und 2 gestrichene EL Zucker gebe ich zusammen in einen Topf, gieße langsam und unter ständigem Rühren den zuvor aufgefangenen Mandarinen-Saft und 2 EL Wasser hinzu. Jetzt stelle ich die Herdplatte an und lasse den Tortenguss kurz aufkochen, rühren immer rühren.

Sofort den etwas dickflüssigen Guss auf dem Kuchen verteilen. Von der Mitte aus, mit einem Löffel, verstreiche ich ihn nach außen und lasse ihn ebenfalls abkühlen.

 

 

Jetzt seid IHR dran! Ich hoffe ihr habt Spaß am Nachbacken. Und wie schmeckt euch die Schmandtorte? Ich freue mich über euer Feedback!